Kann die Coronavirus-Erkrankung anhand der Symptome und der medizinischen Untersuchung korrekt diagnostiziert werden?

Fazit

Die Ergebnisse dieses Reviews deuten darauf hin, dass ein einzelnes Symptom oder Zeichen keine genaue Diagnose von COVID-19 erlaubt. Allerdings kann ein Geschmacks- oder Geruchsverlust als Warnsignal für das Vorliegen der Krankheit dienen. Das Vorhandensein einer erhöhten Temperatur oder von Husten kann ebenfalls nützlich sein, um Personen zu ermitteln, die COVID-19 haben könnten. Diese Symptome sind möglicherweise nützlich, um weitere Tests zu veranlassen.

Qualität der Evidenz


Die Genauigkeit der einzelnen Symptome und Zeichen unterschied sich deutlich zwischen den Studien. Darüber hinaus wurden die Teilnehmenden in den Studien so ausgewählt, dass die Genauigkeit der auf Symptomen und Zeichen basierenden Tests möglicherweise unsicher ist.

Eingeschlossen wurden 44 relevante Studien mit 26.884 Teilnehmern. Stand: Juli 2020.

Kontext

Covid-19 ist eine im Jahr 2019 aufgetretene Infektionskrankheit, die durch einen Virus verursacht wird. In den meisten Fällen leiden die Patienten einige Tage lang unter leichten Symptomen wie Halsschmerzen, Husten und hohem Fieber. Manche Personen leiden jedoch an schwerwiegenderen Symptomen wie einer Lungenentzündung und müssen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine korrekte Diagnose stellt sicher, dass die Patienten eine schnelle und angemessene Behandlung erhalten und dass sie nicht riskieren, das Virus weiter zu verbreiten. Eine formale Diagnose von Covid-19 erfordert eine Laboranalyse von Proben aus der Nase und dem Rachen oder bildgebende Untersuchungen. Die erste und am leichtesten zugängliche diagnostische Information sind jedoch Symptome und Beobachtungen aus der klinischen Untersuchung. Wenn die Erstdiagnose anhand von Symptomen und Anzeichen zutreffend wäre, würde sich der Bedarf an spezialisierten diagnostischen Tests, die mehr Zeit in Anspruch nehmen, reduzieren.