Können körperliche Übungen die Sturzangst älterer, selbstständig lebender Menschen mindern?

Fazit

Übungen in Form körperlicher Aktivität für ältere Menschen reduzieren wahrscheinlich leicht ihre Angst vor Stürzen unmittelbar nach der Intervention. Das Risiko oder die Häufigkeit von Stürzen hat sich nicht erhöht. Es gibt keine Belege für Unterschiede dieser Wirkung zwischen verschiedenen Personengruppen (z.B. hohes versus niedriges Sturzrisiko) oder bei unterschiedlichen Übungsinterventionen (Gruppen vs. Einzelübungen). Es ist nicht sicher ob die Wirkung in den Monaten nach Beendigung der Massnahmen erhalten bleibt.

Qualität der Evidenz

 Die Qualität der Beweise wurde als niedrig bewertet. Die Evidenz basiert auf 30 Studien mit insgesamt 2’878 Teilnehmenden (Stand Juli 2013).

Kontext

Viele ältere Menschen haben Angst vor einem Sturz, insbesondere nachdem sie einmal gestürzt sind. Diese Angst kann erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit und die Lebensqualität eines älteren Menschen haben, da sie oft zu einer Verringerung der körperlichen und sozialen Aktivitäten führt.

Dieser Cochrane Review wollte herausfinden, ob Übungen in Form einer geplanten, strukturierten und sich wiederholenden körperlichen Aktivität mit dem Ziel der Verbesserung der körperlichen Fitness dazu beiträgt, die Angst vor Stürzen bei älteren Menschen zu verringern.

Zu den Arten von Interventionen gehören Balance-Training, Kraft- und Widerstandstraining und dreidimensionale Übungen wie Tanz oder Tai Chi. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Übungen zu vermitteln: Gruppensitzungen mit einem Instruktor, Einzelunterricht mit Broschüren, DVDs oder Unterrichtskassetten, um die Übungen selbst und ohne Aufsicht durchzuführen.